Hilfe im Workbook-Dschungel. Tipp Nr. 2: HAPPY me – Glücklichmacher für den Alltag ?!

Woche zwei – Tipp zwei 🙂

Da es letzte Woche mit der Glücksstrategie los ging, dachte ich heute: warum nicht mit einem Buch weitermachen, dass thematisch anzuschließen scheint. HAPPY me. Titel und Untertitel (Glücklichmacher für den Alltag) legen es nah, aber die Art des Buches ist gänzlich anders. Manch einer würde sagen: „Ist doch nur ein Sprüchebuch“. Ja, da hat ´mancheiner` schon recht. Das Buch aus dem Moses – Verlag besteht wirklich zum Großteil aus Sprüchen. Witzigen, nachdenklich machenden, anregenden und auch anstiftenden (Singing in the rain – Schnapp dir Gummistiefel und hüpf durch die Pfützen). Im hinteren Teil des Buches gibt es dann noch 80 Sticker und 16 Postkarten, die die Sprüche des Buches abbilden.

Und was macht man nun mit diesem Buch? Tja, erst mal lesen. Oder durchstöbern. Es schmunzelnd in der Hand halten. Einen schönen Platz suchen, an dem es liegen kann, damit man sich immer mal wieder von einem der Sprüche inspirieren lassen könnte. Wenn mich jemand fragen würde: braucht die Welt HAPPY me, würde ich sagen: eindeutig nein, aber es schadet auch nicht, dass die Welt es nun hat! Wer mag, kann damit durchaus etwas sinnvolles anstellen. Sprüche inspirieren ja mitunter sehr. Das Buch ist kein klassisches Workbook. Aber man kann es zu einem Ideengeber machen. Man könnte jeden Tag oder einmal die Woche sich einen Spruch durchlesen und ihn dann auch mal wirken lassen und weiterdenken. Das muss man natürlich wollen. Mit manchen geht das besser mit anderen weniger gut.

Ein Beispiel: „Erlaube dir regelmäßig einen Tag Nichtstun“ – da würde jeder zustimmen. Aber frag dich selber: Hast du regelmäßig einen Tag zum Nichtstun? Was ist eigentlich Nichtstun? Für dich? Ist es etwas Positives oder doch eher negativ? Du bist doch zielstrebig, kreativ, hast immer Ideen, bist fleißig und strebsam…. Na? Oder was wäre regelmäßig für dich? Und wenn schon nicht Nichtstun – was denn dann, was dem Gedanken von Nichtstun nahe kommt? Für dich.

Noch ein Beispiel – dieses war zu einfach 😉 „Sei dankbar, dass Spinnen nicht fliegen können“. Hast du mal darüber nachgedacht, was wäre, wenn nicht nur Fliegen, Mücken, Wespen und Bienen… in den warmen Jahreszeiten um unsere Köpfe schwirren würden, sondern auch Spinnen???? IHHH. Baaaaa. NEIIIIIN. Ok. Der Gedanke ist sehr weit her geholt. Aber wenn schon nicht dafür dankbar sein – wofür dann? Heute? Grundsätzlich?

Zugegeben – man muss schon mit viel Phantasie an dieses Buch ran gehen, wenn man sich in tiefere Gedanken bringen will. Was ein Workbook ja ermöglichen soll. Aber dieses nett aufgemachte Sprüchebuch kann dir immer wieder ein Lächeln aufs Gesicht zaubern. Das reicht dir nicht? Na, dann schau dich mal um demnächst. An der Supermarktkasse, in der U-Bahn, im Wartezimmer… da würde manch einem ein Lächeln gar nicht schlecht stehen. Und lächeln beeinflusst nachweislich positiv unsere Einstellung und Motivation. Vera F. Birkenbihl entwickelte die 60 Sekunden-Methode. Die klingt im ersten Moment sehr lächerlich. ABER – ich habe den Selbstversuch gestartet, als ich mich mal super aufgeregt habe. Es hat gewirkt: Sie empfielt, sich 60 Sekunden irgendwohin zu begeben, wo sich niemand wundert über das, was dann kommt. Man zieht für eine Minute, also 60 Sekunden, die Mundwinkel hoch – wie bei einem breiten Grinsen. Man kommt sich blöd vor und sieht wahrscheinlich auch so aus. Nach 30 Sekunden wird es besser. Denn – unser Körper schüttet automatisch Glückhormone aus. Und die bewirken eine Stimmungsänderung. Wenn man noch etwas länger als die 60 Sekunden durchhält, wird man sehr deutlich merken, wie sich Dinge relativieren. Wie man einen anderen Blick einnehmen kann…

Aus diesem Grund sage ich: nein, HAPPY me ist nicht umsonst in den Buchläden zu finden. Genau wie die, im gleichen Stil daherkommenden Postkarten des Moses-Verlages, kann es ein solches Lächeln auslösen… Und warum nicht ab und an mal in dieses Buch schauen. Und lächeln. Und bei den entsprechenden Seiten auch mal nachdenken. Oder dankbar sein. Und Sticker irgendwohin kleben, damit sie mich daran erinnern zu lächeln! Oder eine Postkarte verschicken an jemanden, dem ich etwas Gutes tun will und der lächelt dann vielleicht. Lächeln macht ein bisschen glücklicher. Zumindest schüttet es die nötigen Stoffe aus, die uns helfen dort hin zu kommen. Und HAPPY me lässt uns lächeln.

Und zum verschenken ist dieses nette Büchlein für 14,95 durchaus auch geeignet!

wer mal draufschauen will kann das HIER

Nächste Woche geht es weiter… mit was – lasst euch überraschen!

Übrigens: ich finde, DANKBARKEIT ist ein sehr großes Gut. Ein wunderbarer Spruch in diesem Buch lautet: Dankbarkeit verwandelt alles was wir haben sofort in genug 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s